Wandern - Führungen - Vorträge - Literatur

Informationen und Angebote

Schloßimpressionen

Wanderungen

Auf den Spuren von ...

Alle Angebote für Vorträge und Lesungen in Kurzübersicht!

Angebot: Wir kommen auch zu Ihrer Veranstaltung im historischen Gewand!

Mittelaltertag 2013 in Lampertswalde.
Vorträge und Lesungen


Ich biete Interessierten (vom Lions-Club, dem Landfrauenverein, Seniorenvereinen, Kirchgemeinden, Kurkliniken, Jagdgenossenschaften, Museen bis hin zu Heimatvereinen oder privaten Gesellschaften war bisher alles dabei) die folgenden Themen für Vorträge und Lesungen an. Das nachfolgende Angebot ist lediglich ein Überblick über verschiedene bereits erprobte Themen. Grundsätzlich läßt sich für fast jeden einzelnen Ort und auch zu sehr zahlreichen Themen ein separater Vortrag zusammenstellen, der Vortrag zu Leuben (Thema 5) ist in diesem Sinne auch als Muster zu betrachten.


Thema 1: „Der 7jährige Krieg – Sachsens glanzvollste Zeit und ihr tragisches Ende“, Dauer ca. 70 Minuten

Der Vortrag mit über 50 Bildern läßt zunächst Sachsens glanzvollste Zeit wiederauferstehen, die dann mit dem 7jährigen Krieg von 1756-1763 ihr tragisches Ende fand. Enthalten sind je nach Vortragsort zahlreiche Details aus Dahlen, Döbeln, Dresden, Liebschützberg, Lommatzsch, Meißen, Mühlberg, Nossen, Oschatz, Riesa, Schildau, Strehla, Torgau oder Wermsdorf. Gegen Aufpreis hier buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung zum ersten Schuß im 7jährigen Krieg, den eine gewisse Reichsgräfin von Cosel 1756 auf Burg Stolpen als Augenzeugin selbst erlebte ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 2: „Auf den Spuren der Kreuzritter Mitteldeutschlands“, Dauer ca. 70 Minuten

Der Vortrag zeigt über 70 Bilder zu steinernen Zeugen, Personen und Ordensgemeinschaften der Kreuzfahrerzeit vor 800 Jahren im mitteldeutschen Raum. Die Zeitreise führt den Zuhörer u.a. nach Altzella, Bad Liebenwerda, Bad Kissingen, Doberlug, Droyssig, Eisenach, Frauenroth, Freyburg an der Unstrut, Grimma, Landsberg, Marburg, Meißen, Mücheln, Mühlberg, Oschatz, Seußlitz, Weißenfels sowie nach Würzburg und nach Jerusalem.
Regionale Kurzfassungen, z.B. unter dem Titel "Auf den Spuren der Kreuzritter des Oschatzer Landes", oder thematische Abwandlungen wie "Einmal Jerusalem und zurück – Auf den Spuren der Pilger und Kreuzfahrer Mitteldeutschlands" (Dauer jeweils ca. 30-40 Minuten) sind besonders auch im Rahmen von Gesellschaften empfehlenswert und ab sofort buchbar. Eine schöne Pressenachricht dazu finden Sie hier.
Aktuelle Termine finden Sie hier.
Mittelalter-Zeitreise gemeinsam mit Frank und Johanna Rolle. Foto: Sven Bartsch
Thema 3: Die Region zwischen Elbe und Mulde im Abendrot des Mittelalters vor 500 Jahren. Dauer ca. 70 Minuten

Das „Abendrot des Mittelalters“ - das ist die Zeit der ersten deutschsprachigen Bibeln und Liederbücher, die Zeit zahlreicher Pilgerfahrten des Meißner Adels ins Heilige Land, die Zeit vieler neuer Altäre in den Klöstern zwischen Elbe und Mulde, die Zeit neuer Schloßbauten als Ablösung der bisherigen wehrhaften Burgen, die Zeit der Steinkreuze als Sühnezeichen und am Ende auch die Zeit der Reformation. Der reich bebilderte Vortrag stellt verschiedene Objekte, Personen und Ereignisse der Region vor, die alle eines gemeinsam haben – den Zeitpunkt ihrer Entstehung bzw. ihres Wirkens etwa zwischen den Jahren 1470 und 1530. Dabei handelt es sich um eine Zeit, als Kunst und Kultur im Mittelalter einen letzten Höhepunkt erreichten, bevor dann in der Folge die Thesen Martin Luthers die damalige Welt völlig veränderten.
Dieses Thema gibt es alternativ auch als regionale Kurzfassungen ("Oschatzer Land", "Meißner Land", "Wurzener Land", "Döbelner Land", "Das Zeitalter des Trinkstübchens zu Strehla" ...), die sich mit einer Dauer von 30-40 Minuten besonders auch an Gesellschaften richten.
Gegen Aufpreis buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung, in dem Christine von Honsberg erzählt, dass sich das Schicksal einer Katharina von Bora durchaus nicht als Beispiel für eine gelungene Nonnenflucht eignet.
Alternativ ist bei diesem Thema ebenfalls gegen Aufpreis buchbar: ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung, in dem Elisabeth von Schleinitz auf der Grundlage eines Briefes von Martin Luther einen im Vortrag vorgestellten Bischof als geldgierigen Onkel ohne jede "Redlichkeit und Verstand" bloßstellt ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 4: „Das Wüste Schloß Osterlant und seine Geheimnisse“, Dauer ca. 60 Minuten

Die Ruinen des Wüsten Schloß Osterlant, etwa 1,5 km westlich von der Oschatzer Stadtgrenze gelegen, haben in den Jahren nach 2000 in zahlreichen Arbeiten ihre Würdigung erfahren. Der Vortrag stellt die interessantesten Theorien um Entstehung, Nutzung und einstige Bewohner vor, da es Urkunden aus der Nutzungszeit des nach 1211 errichteten Gemäuers nicht gibt.
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Barock-Zeitreisevortrag auf Schloss Leuben. Foto: Sven Bartsch
Thema 5: Schloß Leuben (bei Oschatz) und sein historisches Umfeld im 18. Jahrhundert.
Ein kulturhistorischer Streifzug. Dauer ca. 30 Minuten.

Der bebilderte Vortrag stellt verschiedene Objekte, Personen und Ereignisse im Umkreis von 20 km um Leuben vor, die alle eines gemeinsam haben – den Zeitpunkt ihrer Entstehung bzw. ihres Wirkens zwischen den Jahren 1700 und 1770, als das Schloß in Leuben sein heutiges Aussehen erhielt. Gegen Aufpreis hier buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung zum ersten Schuß im 7jährigen Krieg, den eine gewisse Reichsgräfin von Cosel 1756 auf Burg Stolpen als Augenzeugin selbst erlebte ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 6: Das Erbe der Familie von Schleinitz – Ein kulturhistorischer Streifzug durch Kirchen, Parks und Schlösser der alten Mark Meißen. Dauer nach Wahl ca. 30-70 Minuten.

Der bebilderte Vortrag führt neben einem kurzen Überblick über das einst zum Besitz der Familie von Schleinitz gehörende Gebiet vor allem in die Orte der Region um Oschatz, Riesa und Meißen, wo heute noch Bauwerke, Denkmäler oder Malereien von Kunstverstand und Reichtum der einstigen Auftraggeber zeugen. Gegen Aufpreis hier buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung, in dem Elisabeth von Schleinitz einen im Vortrag vorgestellten nahen Verwandten als geldgierigen Onkel "ohne jede Redlichkeit und Verstand" bloßstellt ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 7: Abt Ludeger von Altzella und seine Zeit – Dichter, Pilger und Kreuzritter im Spiegel der Geschichte. Dauer ca. 30 Minuten.

Der bebilderte Vortrag entführt in die Zeit der Kreuzzüge vor etwa 800 Jahren, als zahlreiche Ritter auch des Meißner Landes nach Palästina zogen und Minnesänger auch schon mal gegen Kaiser oder Papst wettern durften. Keine einfache Zeit für den Abt des bedeutendsten Zisterzienserklosters der Mark Meißen ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 8: Barock-Geschichte(n) des Oschatzer Landes, Dauer ca. 30 Minuten

Auch dieses Angebot eignet sich besonders für Gesellschaften. Unter dem Titel „Episoden aus der Barockzeit im Oschatzer Land“ begleitet ein reich bebilderter Vortrag die Gäste etwa 30-40 Minuten lang durch das barocke Zeitalter, wo neben verschiedenen Bauwerken und Persönlichkeiten u.a. das größte sächsische Volksfest aller Zeiten – das Zeithainer Lustlager – sowie auch die Ereignisse des 7jährigen Krieges im Oschatzer Land näher vorgestellt werden. Gegen Aufpreis hier buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung zum ersten Schuß im 7jährigen Krieg, den eine gewisse Reichsgräfin von Cosel 1756 auf Burg Stolpen als Augenzeugin selbst erlebte ...
Aktuelle Termine finden Sie hier.


Thema 9: Die Königin und das Kloster - Klostergeschichte(n) aus der Mark Meißen, Dauer ca. 60 Minuten

Eine Königin im Kloster? Das gab es wirklich - vor ziemlich glatt 800 Jahren in der Mark Meißen. Mit dabei im reich bebilderten Vortrag sind Episoden aus Meißen, Kloster Buch, Nimbschen, Döbeln, Oschatz und anderen Klöstern. Alle enthaltenen "Geschichten", wenn wir sie denn überhaupt so nennen wollen, verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie haben real stattgefunden, sind also Geschichte. Und die kann spannend genug sein ... Auch dieser Vortrag, den es auch als 30-Minuten-Fassung gibt, ist für Gesellschaften bestens geeignet! Gegen Aufpreis buchbar: Ein kleines Theaterstück (ca. 5-10 Minuten) in historischer Gewandung, in dem Christine von Honsberg erzählt, dass sich das Schicksal einer Katharina von Bora durchaus nicht als Beispiel für eine gelungene Nonnenflucht eignet.
Aktuelle Termine finden Sie hier.
Führung in Torgau 2015, Foto: SWB/HL
Thema 10: Klostergeschichten des Spätmittelalters (Dauer nach Wahl 30-75 Minuten)

In einer reich bebilderten 60minütigen Zeitreise mit zahlreichen Geschichten und Überraschungen zeichne ich noch einmal das Zeitalter vor 500 Jahren nach, und widme mich dieses Mal der ersten Lebenshälfte von Martin Luther, und damit der Zeit vor den Thesen. Martin Luther war 34 Jahre alt, als er 1517 seine 95 Thesen aufschrieb, und lebte zu diesem Zeitpunkt in einem Kloster. Warum kamen gerade aus den Klöstern die Menschen, die das gesellschaftliche Leben vor 500 Jahren so nachhaltig veränderten? Welches Volksbuch (nicht die Bibel!!) dieser Zeit inspirierte Künstler wie Dürer oder Cranach in ihrem Schaffen? Wie war es um die Moral bestellt? War das Mittelalter wirklich so stockfinster, wie es uns Filme und Romane glauben machen wollen? Zusammen mit Geschichten zu verschiedenen spätmittelalterlichen Bauwerken Mitteldeutschlands ergibt sich ein lebendiges Bild einer Zeit, von der wir heute so gut wie Nichts mehr wissen und die doch an verschiedenen Stellen im Leben immer noch dauerhaft präsent ist. Von 2014 bis 2016 war ich Gästeführer der größten Ausstellung spätgotischer Skulpturen in Sachsen und bin schon seit 2009 mit inzwischen hunderten Vorträgen zum Spätmittelalter in Mitteldeutschland unterwegs.
Wenn dieses Thema auch etwas für Sie wäre, würde ich mich über eine Anfrage per Mail freuen, und bestimmt findet sich ein für beide Seiten passender Termin.


Thema 11: Luther und die Fürsten, Dauer nach Wahl 45-70 Minuten

Im Sommer 2015 hat es sich ergeben, dass ich im Rahmen der Ausstellung „Luther und die Fürsten“ in Torgau mit etwa 140 Führungen und Vorträgen präsent sein und erleben durfte, wie sich die Ausstellung nach einem sehr zähen Beginn zu einem echten Publikumsmagneten mit am Ende über 75.000 Gästen entwickelte. Diese Erlebnisse und auch eine Artikelserie von mir zur Ausstellung, die parallel und dann vor kurzem noch einmal als separate Publikation erschien, gaben letztlich Anlass, den Ausstellungs-Rundgang im Erdgeschoss von Schloss Hartenfels Torgau als neuen Beamer-Vortrag (Dauer 45-60 Minuten) erlebbar zu machen. War der „Thesenanschlag“ wirklich der Plan von Martin Luther? Warum erhielt er die Bannandrohung des Papstes erst über zweieinhalb Jahre nach dem 31. Oktober 1517? Warum setzten sich in Worms sogar die Anführer der katholischen Fürsten für Luther ein? Warum legte Martin Luther erst sieben lange Jahre nach den Thesen sein Mönchsgewand ab? Und wie verhinderte er 1542 einen sächsischen Bruderkrieg? „Luther und die Fürsten“ – eine reich bebilderte und richtig spannende Zeitreise in die Reformationszeit – ist als Kurzfassung (ca. 30 Minuten) und als Langfassung (ca. 60 Minuten) verfügbar und richtet sich vor allem an Vereine, Kirchgemeinden, Firmenfeiern und all die Menschen, die es im Sommer 2015 nicht nach Torgau schafften oder die Ausstellung ungeführt und damit unkommentiert erlebten. Belgern/Elbe, Mühlberg/Elbe, Breitungen/Werra, Meißen, Oschatz, Kloster Veßra, Torgau, Dessau, Wurzen, Schmorkau, Schkeuditz, Hirschstein, Eisfeld, Kreischa ... - wenn „Luther und die Fürsten“ auch ein Vortrag für Sie wäre, würde ich mich über eine Anfrage per Mail freuen, und bestimmt findet sich ein für beide Seiten passender Termin.

Aktuelle Termine finden Sie hier.
Romantik am Wüsten Schloss Osterlant
Angebot Lesungen


„Romantik“ (Dauer ca. 60-90 Minuten), auch an romantischen Freiluft-Orten.

Lesungen von Gedichten und Texten oder auch Märchen der klassischen Romantiker um 1800 mit viel Herz und ebensoviel Schmerz, Märchenlesungen mit immer besonderen und den meisten Gästen völlig unbekannten Werken ebenfalls der Zeit um und nach 1800, Lesungen zu Park- und Landschaftsbeschreibungen, die es gerade aus der Romantikzeit in bis heute unerreichter Schönheit gibt - und dazu Kerzenschein, ein Glas Wein, romantische Musik ..., alles immer von Ort und Zeitpunkt abhängig. Termine von Ende April bis Mitte August sind leider schwierig, da ein Beginn nie vor 21 Uhr Sinn macht. Denn romantisch wird es erst nach Sonnenuntergang, und schließlich wollen wir alle gemeinsam singen "Der Mond ist aufgegangen". Haben Sie das schon einmal mit 70 Menschen gemeinsam erlebt? Romantik eben ... Details zu diesem Angebot finden Sie hier.


Lesung: „Sächsische Landesgeschichte von Hans-Jürgen Pohl“ (Dauer ca. 70 Minuten)

In der Lesung werden verschiedene Publikationen aus den zehn Jahren Zusammenarbeit mit dem 2010 verstorbenen Meißner Autor vorgestellt. Alle Publikationen haben Begebenheiten oder Ereignisse des Mittelalters zum Gegenstand, beispielsweise „Die meißnischen Markgrafen vor den Wettinern“, „Aus der Geschichte der Familie von Schleinitz“, "Geschichten und Sagen des Meißner Landes", "Das Burggrafenschloss zu Meißen", "Der Grabstein der Zwickauer Ratsherren" und manches mehr. Aktuelle Termine finden Sie hier.


Für Ihre Gesellschaft oder Ihren Verein sind alle Veranstaltungen auch separat bestellbar! Falls Sie einen Vortrag bestellen möchten, bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Technische Voraussetzungen: Stromversorgung
Art des Vortrages: PowerPoint-Präsentation, bei kurzen Vorträgen ca. 30, sonst ca. 60 verschiedene Bilder

Kosten: Abhängig vom Einzelfall und der Entfernung, bitte anfragen! Stand aller Angebote: 12/2015



Copyright © 2007 webprocom CMS Content-Management-System