Wandern - Führungen - Vorträge - Literatur

Informationen und Angebote

Schloßimpressionen

Wanderungen

Auf den Spuren von ...

Schlossfestspiele 2018 - Schloss Hohenprießnitz & Schloss Machern

Münchener Freiheit Open-Air, Bolschoi-Theater Open Air und vieles mehr!

Schlossfestspiele 2018
Programm Schlossfestspiele
16. August bis 26. August 2018:
1. Schlossfestspiele auf Schloss Hohenprießnitz und Schloss Machern

Ganz aktuell: Interessenten können Ihre Karten für die Kammerkonzerte (also außer Münchener Freiheit und Bolschoi-Theater) der Schlossfestspiele auch ganz einfach bei mir vorbestellen unter Tel. 03435/988729 oder per Mail, meine Mailadresse finden Sie im Impressum dieser Seiten. Sie erhalten zeitnah eine Eingangsbestätigung und eine Information über die Reservierung bei Verfügbarkeit. Die Karten sind dann an der Abendkasse für Sie rerserviert.
Do., 16. August, 19.30 Uhr, Schloss Hohenprießnitz: „Vive la France“

Die Star-Sopranistin Elizabeth Vidal und Pianistin Ekaterina Knyazeva geben ein festliches Programm mit bekannten Werken französischer Komponisten. Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Fr., 17. August, 19.30 Uhr, Schloss Machern: „Rachmaninov pur“

Am Klavier war Sergei Rachmaninow mit seinen Kompositionen einzigartig. An diesem Abend sollen die faszinierenden Klangfarben seiner Kammermusik das Festival-Publikum begeistern. Es erklingen die erfolgreichsten Stücke seiner Zeit, die Cello-Sonate opus 19 und das erste Klaviertrio élégiaque. Auf der Violine wird die erfolgreiche Südkoreanische Geigerin Sora Han zu hören sein. Daneben tragen Fjodor Elesin auf dem Violoncello und Ekaterina Knyazeva am Klavier ihre musikalische Interpretation des berühmten Rachmaninow vor. Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Sa., 18. August, 18 Uhr, St. Nikolai Kirche Machern: „Mein Cello und ich“

Festspielleiter und Cellist Fjodor Elesin, der als Bachspezialist gilt, wird einen Bogen zwischen der Musik des großen Meisters J.S. Bach und der seiner musikalischen Erben wie Cassado oder Hindemith spannen und sie mit einander sprechen lassen. Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.

So., 19. August, 18 Uhr, Schloss Hohenprießnitz: „Das Spiel der Meister“

Natalia Gutman, die „Queen of Cello“, und Geigenlegende Viktor Tretyakov, dessen virtuoses Spiel bereits 1966 mit dem ersten Preis des Internationalen Tschaikowski-Wettbewerbs geehrt wurde und der seither mit fast allen großen Orchestern der Welt gemeinsam musizierte, präsentieren zusammen mit ihren Meisterstudenten ein buntes Programm. Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Mo., 20. August, 19.30 Uhr, Schloss Hohenprießnitz: „Piano furioso“

Katie Mahan spielt Musik von Bach, Beethoven und Gershwin. Zu den ersten Kompositionen, die Bach in Suitenform schrieb, gehörten die Französischen Suiten. Der Name "Französisch" ist so in Dunkelheit gehüllt, dass sein wahrer Ursprung vielleicht niemals bekannt wird. Beethovens Sonate Nr. 32 aus den Jahren 1821-1822 ist eine seiner letzten Kompositionen für das Klavier. Unnachahmlich und fast heilig triumphiert sie über das Chaos, den Optimismus und die Seele, und sie initiiert die viel später entstehende Welt des Jazz.
Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Di., 21. August – Do., 23. August, jeweils 19.30 Uhr, Schloss Machern:
I. Internationaler Musikwettbewerb Hohenprießnitz 2018

Jeder, der Violine, Bratsche, Cello oder Klavier spielen oder singen kann, darf mitmachen, ob die Teilnehmer der Meisterklassen oder die jungen Talente, die sich extra für diesen spannenden Wettbewerb angemeldet haben. Die Geld- und Förderpreise für die Preisträger sind von Sponsoren des Musikfestivals freundlicherweise gesponsert. Karten zum Preis von 12 Euro pro Abend können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Fr., 24. August, 19.30 Uhr, Schloss Machern: „Carté Blánche – Gipfeltreffen der Kammermusik“

Carté Blánche – Das Gipfeltreffen der Kammermusik mit Alexandre Brussilovsky – Violine, Kei Saotomé – Klavier, Fjodor Elesin – Violoncello, Sora Han – Violine, Sebastian Krunnies – Geige. Karten zum Preis von 23 Euro können Sie bei mir oder telefonisch unter Tel. 0940550150 bestellen.


Sa., 25. August, 20.30 Uhr, Open-Air Konzert Schloss Hohenprießnitz: Münchener Freiheit

Die Kultband Münchener Freiheit gibt im Rahmen ihrer Tour ein Konzert im Schloss Hohenprießnitz. Mit Titeln wie „Ohne dich“, „Tausendmal du“ oder „So lang´ man Träume noch leben kann“ feierte die Band riesige Erfolge in ganz Europa. Bis heute hebt sich ihr Sound von der breiten Masse ab und hat einen einzigartigen Wiedererkennungswert ...
Ihre Eintrittskarten für das Open-Air Konzert können Sie telefonisch unter 0800-2181050 oder hier buchen.
VIP-Spezial: Für Gäste mit einer Eintrittskarte der I. & II. Kategorie besteht die Möglichkeit, mit einem Upgrade ein unvergessliches Live-Erlebnis zu buchen. Die Firma DC-Catering aus Leipzig hat sich für diesen Abend etwas ganz besonderes einfallen lassen, Details finden Sie hier.


So., 26. August, 18 Uhr, Open-Air Konzert Schloss Hohenprießnitz: 12 Geiger des Bolschoi-Theaters & Operndiva Olga Romanko „From Moscow with Love“

Mit der Sopranistin Olga Romanko und den 12 Geigern des Bolschoi-Theaters kommen am 26. August echte Weltstars nach Hohenprießnitz. Olga Romanko ist seit mehr als 10 Jahren nicht nur gefeierte Sopranistin in zahlreichen italienischen und deutschen Opernhäusern, sondern auch auf vielen großen Bühnen in Europa, Asien und Amerika. Zu ihrem Repertoire gehören unter anderem Partien wie die Aida von Verdi, die Suor Angelica von Puccini oder die Rusalka von Anton Dvorak. In Hohenprießnitz kreuzen sich ihre Wege mit den nicht weniger bekannten 12 Geigern des Moskauer Bolschoi-Theaters. Letztere sind im August und September 2018 auf Europatournee unterwegs und präsentieren gemeinsam mit Olga Romanko Werke von Bach, Mendelssohn, Paganini, Schubert, Tschaikowsky und Rachmaninow. Dass sich die besten Geiger eines Orchesters als eigenständige Formation jahrzehntelang von einem Erfolg zum anderen spielen, ist sicher einmalig. Auch deshalb wissen Musikliebhaber sofort, woher „die 12 Geiger“ kommen, selbst dann, wenn der Name des BOLSCHOI nicht genannt wird. Seit 1956 tritt das legendäre Ensemble des weltbekannten russischen Opernhauses nicht nur in seiner Heimatstadt Moskau, sondern weltweit auf. Es hat mit über 30 Alben ein Millionenpublikum an Klassikliebhabern erreicht und ist damit eine Institution in der klassischen Musik. Ihre Eintrittskarten für das Open-Air Konzert können Sie telefonisch unter 0800-2181050 oder hier buchen.

Karten zu allen Konzerten bis einschließlich 24. August erhalten Sie zusätzlich vor Ort bei:
"der gute Blumen-Geist ", Pfarrhäuser 7, 04849 Bad Düben, Tel.: 034243/22425
sti"e"lvoll, Floristik & Geschenke, Simone Brandt, Friedensweg 9, Hohenprießnitz, Tel. 0172/1084675

Bereits am Pfingstsonntag wurde nach Hohenprießnitz zum „Pre-Opening“ eingeladen, und wer an diesem Tag festliche Musik in festlichem Rahmen erleben und einen Vorgeschmack auf die Schlossfestspiele im August 2018 erhalten wollte, war im Barocksaal von Schloss Hohenprießnitz bestens aufgehoben.
Schon am Nachmittag gab das Solistenensemble des Leipziger Symphonieorchesters ein beschwingtes Kammerkonzert mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Christian Bach, Charles Gounod und Richard Strauss. Dirigent und Moderator GMD Wolfgang Rögner führte gekonnt durch den Nachmittag und wusste auch zur Entstehungsgeschichte der Musikstücke manch interessantes Detail zu erzählen. Und die Gäste? Die kamen trotz des strahlenden Sommertages so zahlreich, dass auch der letzte Stuhl im prächtigen Barocksaal einen (Be)Sitzer fand. Beim Abschied verbündeten sich dann Gäste und Musiker: Es war für beide Seiten ein richtig toller Nachmittag, und wir sehen uns bestimmt bald wieder.
Nach dem Konzert ist vor dem Konzert, und die letzten Gäste des Nachmittags hatten Hohenprießnitz noch nicht ganz verlassen, da trafen bereits die ersten Gäste zum Galakonzert am Abend ein: „Dances“, mit Sabine Grofmeier an der Klarinette, Ekaterina Knyazeva am Piano und Fjodor Elesin am Cello. Alle drei eint ganz offensichtlich nicht nur die Freude an der Musik, sondern auch die Freude am Improvisieren und Experimentieren. Auch untereinander immer für eine Überraschung gut, boten sie den begeisterten Gästen ein Gala-Konzert der Extra-Klasse. Ob zur Filmmusik von „Frühstück bei Tiffany“, zu Stücken von Chopin oder Tschaikowski – gebannt ließen sich die Zuschauer vom Strom der Töne und Harmonien mitreißen, denn diese Aufführung mit Starbesetzung war nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert. Ganz am Ende, die zweite Zugabe war schon gespielt, winkte dann Cellist Fjodor Elesin auf die Wünsche nach mehr lachend ab: „Wenn ihr mehr wollt, kommt im August wieder“.



Copyright © 2007 webprocom CMS Content-Management-System