Wandern - Führungen - Vorträge - Literatur

Informationen und Angebote

Schloßimpressionen

Wanderungen

Auf den Spuren von ...

Herzlich Willkommen bei meinem Arbeitsspiegel der Jahre seit 2009!

Zur Einstimmung ein paar einfache Fragen:


Wie viele Gästeführer kennen Sie? ... Bestimmt viele.

Wie viele dieser Gästeführer bieten – unabhängig von Tourist-Informationen oder anderen Auftraggebern – eigene öffentliche Führungen an?

Wie viele dieser Gästeführer bieten – unabhängig von Tourist-Informationen oder anderen Auftraggebern – in kompletter Selbstvermarktung eigene öffentliche Vorträge zum Gegenstand ihrer Führungen an?

Wie viele dieser Gästeführer konnten in fünf Bundesländern bei ihren Veranstaltungen in jedem dieser Bundesländer mindestens 1x mehr als 40 Gäste begrüßen?

Wie viele dieser Gästeführer können aus dem Stand mehr als 15 verschiedene Führungen (ohne Ausstellungsführungen) an mehr als 10 Orten anbieten?

Wie viele dieser Gästeführer sind sowohl im Hochmittelalter (13. Jahrhundert), dem Spätmittelalter, der Reformationszeit und der Barockzeit „zu Hause“ und haben zu jedem genannten Zeitalter nicht nur selbst publiziert, sondern auch jeweils mehr als 100 Veranstaltungen durchgeführt?

Wie viele dieser Gästeführer erhielten für ihre Mitwirkung bei einer Ausstellung mit mehr als 80.000 Gästen von der Ausstellungsleitung die Referenz: „... hat sich ... als Kunstvermittler äußerst verdient gemacht“?

Wie viele Gästeführer kennen Sie, die – irgendwann einmal – in nur 60 aufeinander folgenden Tagen mehr als 220 Führungen und Vorträge angeboten haben?

Wie viele dieser Gästeführer stehen bei einer google-Suche nur mit ihrem Namen und dem Veranstaltungsort an mehr als 20 Orten auf Platz 1?

Wie viele dieser Gästeführer konnten in den letzten acht Jahren mehr als 25.000 zahlende Gäste an mehr als 100 Orten begrüßen?

Sie suchen einen Gästeführer (sei es für einen Vortrag, einen Veranstaltungstag oder einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz), der sich mit einer positiven Antwort auf ALLE Fragen bei Ihnen bewirbt?
Sie befinden sich in JEDEM Fall auf der richtigen Internetseite, herzlich willkommen!


AUSWAHL FÜHRUNGSORTE 2009 – 2017, Details unter der google-Suche „Robert Schmidt Führung“

Breitungen/Werra, Kirche St. Michael
Breitungen/Werra, Kloster Herrenbreitungen
Breitungen/Werra, Schloss Herrenbreitungen, Breitungen gesamt mehr als 1.500 geführte Gäste
Chemnitz, Reichsabtei St. Marien (= heute Schlossbergmuseum)
Chemnitz, Klosterkirche (= heute Schlosskirche), Chemnitz gesamt mehr als 500 geführte Gäste
Leisnig, Burg Mildenstein
Leuben, Schloss Leuben
Meißen, Prälatenhaus, mehr als 500 geführte Gäste und mehr als 500 Gäste bei Vorträgen
Oschatz, Friedhofskirche
Oschatz, Mittelalterstadtführung
Oschatz, Wüstes Schloss Osterlant
Oschatz, Klosterkirche, Oschatz ges. mehr als 1.500 geführte Gäste und mehr als 1.000 Gäste bei Vorträgen/Lesungen
Strehla, Gefechtsfeld Schlacht 20. August 1760, mehr als 500 geführte Gäste
Torgau, Schloss Hartenfels
Torgau, Kurfürstliche Kanzlei, Torgau ges. mehr als 2.000 geführte Gäste und mehr als 500 Gäste bei Vorträgen/Lesungen
Wermsdorf, Schloss Hubertusburg
Wermsdorf, Wanderung im Ort, Wermsdorf ges. mehr als 2.500 geführte Gäste und mehr als 1.500 Gäste bei Vorträgen
Wurzen, Dom
Wurzen, Schloss
Wurzen, Mittelalterstadtführung, Wurzen gesamt mehr als 5.000 geführte Gäste


AUSWAHL VORTRAGSTHEMEN 2009 – 2017, Details unter der google-Suche „Robert Schmidt Vortrag“

Einmal Jerusalem und zurück – Auf den Spuren der Kreuzritter Mitteldeutschlands
Abt Ludeger von Altzella und seine Zeit
Klostergeschichten des Spätmittelalters(*)
Das Erbe der Familie von Schleinitz(*)
Die Region zwischen Elbe und Mulde vor 500 Jahren(*)
Vom Ritter des Heiligen Grabes zum Floden Herrgott
Vom Ablassbrief zum Knochenschmuggel – Martin Luther und die Bischöfe von Meißen(*)
Vom Ritterschlag im Heiligen Land zum Thesenanschlag
Luther und die Fürsten
Friedrich der Große und seine Zeit(*)
Der 7jährige Krieg – Sachsens glanzvollste Zeit und ihr tragisches Ende vor 250 Jahren(*)
Zwei Schlösser – Ein Schicksal. Von Charlottenburg nach Hubertusburg in 100 Tagen
Mätressenwirtschaft und Handschellen – Das barocke Zeitalter im Oschatzer Land(*)

Zu den mit (*) bezeichneten Vortragsthemen gibt es drei kleine Theaterstücke für zwei Personen, die in die Vorträge eingebaut sind und auch schon mehr als 50 Aufführungen erlebten.
Hinzu kommen Lesungen mit Werken der klassischen deutschen Romantik in aktuell drei verschiedenen Angeboten. Insgesamt fanden von 2009 – 2017 mehr als 1.000 eigene Veranstaltungen mit mehr als 25.000 Gästen in fünf Bundesländern statt, davon ca. 80% öffentliche Veranstaltungen, deren gesamte Bewerbung unabhängig vom Veranstaltungsort im Regelfall allein in meinen Händen lag.

In meiner nichtselbständigen Tätigkeit der Jahre 2016/2017 war ich als Angestellter für die Bearbeitung aller schriftlichen und telefonischen Anfragen bzw. Buchungen zuständig, für Absprachen im Vorfeld von gebuchten Veranstaltungen (u.a. zahlreiche Hochzeiten, Familienfeiern und Tagungen), für die komplette Werbung sowie die Werbemittel, für die komplette Pressearbeit, für Pauschalangebote für Reiseveranstalter, für fast alle Führungen, für das Schreiben von Rechnungen und Mahnungen, für Hotelrechnungen sowie für das Ein- und Auschecken der Gäste. Vor 2009 war ich u.a. von 1996 bis 2008 Herausgeber und alleiniger Redakteur der Zeitschrift „Der Heimatbote – Ausflüge in Kultur und Geschichte zwischen Elbe und Mulde“ sowie Herausgeber und teilweise auch Autor von mehr als 100 weiteren Publikationen.

Sollten Sie als Leser dieser Zeilen Interesse an einem Mittun meiner Person in Ihrem Umfeld haben – fragen Sie bitte einfach! Meine Kontaktdaten finden Sie hier.



Copyright © 2007 webprocom CMS Content-Management-System